Sinnbild der Liebe - die rote Rose

Die Liebe …

Sei umarmt und ewiglich geliebt.

Das Leben ist weder schlecht noch gut. Es ist das Leben, und der Mensch gibt diesem die jeweilige Gestalt. Was der Mensch lange als Verborgenes erlebte, beginnt sich nun zu offenbaren.

Er ist die menschliche Seele, die sich durch Erfahrung und Bewegung in das Leben selbst verwandelt. Denn das Leben stirbt nie. Es ist ewiglich. Nur der Ausdruck wechselt in verschiedene Gestalten.
So ist die menschliche Seele einmal materiell, und verkörpert ein anderes Mal geistig und körperlos. Jedoch ist der Mensch immer die Seele. In der geistigen Welt der „Hohen Liebe“ warten alle Lichtwesen voller Freude auf die Entfaltung der Seele. Sie ist eine Knospe, die alle göttlichen Aspekte in sich trägt, und in ihr geeint sind alle Hohen Seelen.

So ist der Mensch Träger der ewigen Liebe und Weisheit.

Christus ist diese Liebe. Er ist das „ Höchste Wesen“ aller Universen und in ihm sind alle Seelen miteinander verbunden.

Er ist die Liebe. Und wenn Jesus sagte: „Ich bin der Weg und die Erlösung“, ist hier nicht eine Religion gemeint und kein historischer Jesus, der leidet und am Kreuze hing.

Hier ist die Liebe selbst gemeint, durch die der Mensch zur Beseelung im Geiste, im Leib und der Seele zurückkehrt.

Christus ist keine Religion und keine Auferlegung. Er ist die Ur-Essenz aller Schöpfungen und die Seele kann nur durch die Liebe selbst erblühen.

Es gibt keine Lehre für diese Welt. Es gibt die Erfahrung, die jeder selbst erschafft und die sich auflösen kann in das einzige Wahre.

Jeder Mensch ist hier angesprochen, denn alles ist eine Seele, aufgeteilt in so viele Aspekte. Somit ist alles verwoben und jeder ist der andere.

Sei in Frieden und Freude und finde den wahren Weg in dir.
In Segnung Andrea Regina Katharina

Immer zuerst informiert – abonniere Andrea’s MIT-TEILUNG

* Pflichtfelder

MIT-TEILUNGEN von Andrea