Ruhe im Denken

Wie kannst du in einen geistigen einfachen Dialog finden, um Ruhe in dein Denken zu geben?

Der Tag mit seiner Kraft, seiner Energie zeigt uns das Licht. Der Tag ist hell und lebendig und ruft auf, sich zu bewegen, Dinge zu bewegen und in der Schaffensfreude zu sein. Die Helligkeit unterstützt jeden Tag aufs Neue das Licht in uns. Der Tag wechselt seine Energie täglich und stellt Hilfe zur Verfügung, um seinen Alltag in einer meisterlichen Form zu meistern.

Gott gibt jeden Tag aufs Neue seine Gaben in das Licht, in die Sonne, um die menschliche Natur, das Tierreich und die Pflanzenwelt mit schöpfenden Gaben zu bereichern. Wenn jeder Mensch dieses Geschenk annimmt und sich täglich aufs Neue mit dem Tag verbindet sowie den daraus sich ergebenden Möglichkeit, ist er in stetigem Wachstum und Voranschreiten. Alles basiert auf einer göttlichen Intelligenz und kein Tag ist ein Zufall.

So beginne am Morgen:

Ich bitte heute um einen segensreichen Tag. Möge heute alles zu meinem höchsten Wohle durch mich geschehen. Ich bitte um geistige Führung durch Christus und alle Boten Gottes damit ich diesen Tag im Einklang mit dem Willen meines Schöpfers lebe. Amen

*          *          *

Die Nacht, die Dunkelheit deckt den Tag zu. Sie verändert das Licht und leuchtet jetzt im Hintergrund. Alle Schatten könne sich jetzt zeigen, denn das Licht ist nicht mehr so hell leuchtend. So findet alles aus dem Unbewussten jetzt einen Raum. Der unruhige Geist hat jetzt die Macht sich laut zu machen. Schlaflosigkeit und unruhige Nächte sind die Folge. Die Seele möchte sich befreien und drängt den Ballast nach oben in das Bewusstsein der Nacht. Hier braucht der Mensch jetzt sein inneres Licht um die Dunkelheit zu erleuchten.

So bete am Abend ehe du schlafen gehst innig aus deiner inneren Welt.

Danke für meinen Tag. Danke für alles was ich heute in Gutes gewandelt habe, für all mein Schaffen. Ich bitte, dass jetzt all Jenes, welches noch unruhig und disharmonisch in mir wirkt,  möge sich jetzt in Christus erlösen und meinen Geist verlassen. Alles was nicht zum höchsten Wohle für mich ist, möge liebevoll zurückkehren in die Ursprungsenergie. Ich bitte um einen erholsamen Schlaf für meinen Körper und meinen Geist. Amen.

Ich segne heute alle meine Begegnungen.