Die Erlösung der Schmerzkörper

An alle Menschen richte ich das Wort, welches aus der Zeit gegeben ist. Im Raum finden sich diese Ausdrucksformen nicht, denn der Raum ist gegenwärtig und hat nur ein einziges Wort, welches wir aus der Zeit nehmen können.

Es lautet: JETZT
Was bedeutet es im JETZT zu sein? Es bedeutet hier und nur hier im Augenblick zu sein.

Es ist nichts anders als in die Gegenwart des Raumes einzutauchen … in die Befreiung der Vergangenheit und der Zukunft. In das ICH BIN …

Nimmst du die Zeit von dir, also die Vergangenheit und die Zukunft, verlierst du nichts, denn du brauchst sie nicht, da du der Raum bist und immer für dich JETZT ist.

Doch bist du seit Jahrhunderten abgekoppelt von der Gegenwart. Du hast durch das Mental, durch deinen Verstandeskörper, die Vergangenheit und die Zukunft zu deiner Wahrheit gemacht. So hast du das Wesentliche verloren, welches du bist, das Jetzt, welches ohne die Zeit weiterhin existierst. Schöpfen aus dem Augenblick … umwandeln JETZT, gedankenlos zu sein und dennoch zu handeln … von Augenblick zu Augenblick.

Dies ist dein Heilweg und jener darf geübt werden – eben JETZT.

Jetzt ist dein Moment, genau hier in deiner Gegenwart erlebst du deine Verlorenheit des freien Seins.

Du hast ein Leben, welches durch deine Erfahrungen die Führung übernommen hat. Deine Reise in der Zeit hat dich abgekoppelt aus dem ewigen Raum und dein Verstandeskörper lässt dich einsam durch dein Leben gehen, stetig im Gefühl die Zeit zu verlieren, also den Tod vor Augen zu haben.

Der Mensch stirbt dauernd an irgendetwas. Er hat das Gefühl des Festhaltens entwickelt, aus Angst die Zeit zu verlieren und somit das Leben.

Das Leben ist aber JETZT … deine Seele ist erwacht. Sie ist sich bewusst geworden, dass sie in den Raum ohne Zeit, in die Gegenwart gehen muss, um Frieden zu erfahren.

So leidest du jetzt an einem Entzug. Du entgiftest geistig – alle Vergangenheit und Zukunft muss sich auflösen. Doch wenn das JETZT, also die Gegenwart noch zu schwach ist, gewinnt der Verstand (Egokörper) und somit alle Schmerzkörper in dir.

Diese sind unterschiedlich. Es gibt sanfte Schmerzkörper, die sich aufmerksam machen wollen, weil das innere Kind gehalten werden möchte von einer mütterlichen Kraft, bis hin zu Schmerzkörpern, die ihren Wirt, also die inkarnierte Seele quälen und sich destruktiv verhalten.

Warum tun sie das? Sie brauchen Nahrung und da der Mensch in der Vergangenheit Unbewusstes erschuf, bekamen diese Körper endlos Nahrung. Ohne Licht und Bewusstsein aus dem Raum, aus der Gegenwart, aus dem JETZT nährte der Mensch alle Schmerzkörper, die automatisch durch die Zeit, also durch den Verlust des Raumes, des ewigen Lebens entstanden sind.

Diese Körper empfinden grausamen Schmerz durch das Licht, denn sie haben nur eine Nahrung, die sie anfordern, nämlich alles Erschaffene aus Angst (Die Abwesenheit von Liebe und Licht aus dem ewigen Raum).

Dies ist euer Leiden im Moment, eure Erschöpfung. Geistiger Entzug, das Durchbrechen aller vergangenen Muster … im Raum ohne Zeit zu leben ist das eigentliche Leben und darf geübt werden.

Hierzu bekommst du fließende Gnade. Denn du kannst nur durch Licht die Zeit überwinden und somit deine Angst und dein Sterben.

Es geht nicht von heute auf morgen, jedoch dies ist es, was du tun kannst.

Versuche dich abzukoppeln aus der Situation, das heißt, wenn Fragen kommen wie:

Warum ist das so oder was ist los mit mir?
Dann werde still und beobachte was dein Körper spricht. Das Gefühl ist immer die Wahrheit – der Gedanke dazu oftmals die Lüge(Illusion).

Lasse dich nicht beeindrucken von deinem Schmerz. Erforsche ihn nicht. Bleibe im Augenblick und lasse Bewusstsein aus dem Raum einfließen – durch Ruhe, durch Natur, gutes Wasser, durch fleischfreie Ernährung.

Gebe deinem Schmerzkörper keine Antwort. Er versucht sich zu erhalten, indem er dir Angst macht. Sei sorgsam, gehe zu einem guten Arzt und lasse abklären, ob organische Befunde vorliegen.

Buddha sagte einst:
„Schmerz und Leid entsteht durch das Verlangen und das Begehren. Wenn du beides verlassen möchtest, dann durchtrenne das Begehren in Dir“.

Er meint damit, der Verstand muss still werden.

Der Schmerzkörper möchte dich besitzen und wer dies zulässt wird immer zum Opfer oder zum Täter. Er möchte nicht erkannt werden als ein unbewusstes Wesen. Er macht dich zum Eigentum und du glaubst dann, der Schmerz wärst Du.

Krankheit, Kummer oder Leid lässt sich nur so heilen.

Der heilige Paulus sagte einst:
„Und alles was vom Licht berührt wird, werde Licht“.

In dem Moment wenn du dein inneres Licht stärkst und dich abkoppelst vom Schmerzzustand, bist du im JETZT und hast Zugang zum inneren Raum. Dort ist Bewusstsein und Unbewusstes wird bewusst gewandelt – siehe es wird Licht.

Bist du anhaltend auf dem Weg der Bewusstheit durchtrennst du einmal mehr und mehr die Verbindung, die Identifikation mit deinen Leidenskörpern. Dies erfordert Bereitschaft und auch Großzügigkeit. Denn hier spielt die Zeit nicht die führende Rolle. Die Gegenwart wird dein neues Leben.

Ich bitte dich, akzeptiere was gerade ist. Lasse dein Fühlen nicht zum Denken werden. So erschaffst du wieder neue Leiden. Fühle, akzeptiere und besinne dich bewusst darauf, dass es der Schmerzkörper ist, der dich quält – dein wahres ICH ist außerhalb dieses Körpers. Dieser braucht deine Aufmerksamkeit um zu leben …. du lebst ohne ihn.

In Segnung an Dich
Andrea