Das liebende Wort

Lieber Mensch,

ich grüße dich aus der Ebene, die dein suchen ist, dort wo es sichtbar ist, was du bezeichnest als Licht. Es ist nicht möglich den Geist der alldurchdringenden Liebe, aus dem alles geformt ist, dem Wort Ausdruck zu geben. Es bedarf den verdichtenden Geist und die daraus geformte erdachte Materie, welche sich sichtbar herausgelöst hat aus dem Licht.

Wenn du einverleibte Seele dich einst vollkommen wieder entfaltest und der geistigen Kraft vollständig zuwendest, jene welche deine wahre Natur ist, hörst du es mit deiner Gesamtheit, die du bist – den Ton der liebenden, schöpferischen Kraft. Du nimmst wahr den Duft und siehst, ohne zu sehen, die Farben, die du bist und die um dich sind. Du wirst geistige Eigenschaften aufnehmen und aussenden im Gleichklang, welche dich tanzen und jubilieren lassen. Alles was dich heute daran hindert und alles was dich trennt, wird sich erlösen und keinen Raum mehr einnehmen.
Dies ist, was auf euch wartet, Jahrhunderte und unendlich ewig. Denn hier ward ihr nie weg gewesen – es war ein Atemzug, der euch trennte und ein weiterer, der euch wieder zurückkehren lies. Dabei schien es euch endlos lange und der Eintritt und Austritt in euren Leib war und ist für euch eine große Kraftanwendung, welche natürlich sein kann, da es nur eine Veränderung eures Geistes beinhaltet und NICHTS mit einer Trennenden, gar auslöschenden Kraft zu tun hat.
Das Wissen habt ihr erlangt im Laufe eurer Leben, ein Wissen, welches bei den wenigsten eine Befreiung mit sich bringt. Es bringt euch in die Kraft der Erwartung und somit gebt ihr erneut eure Selbstbestimmung ab. Dies geschieht in all eurem Tun.
Es gibt Seelen die dies schon in Weisheit wandeln konnten. Es sind eure Seher, Prediger, Gurus oder Mystiker – viel ist eurem Geist dazu eingefallen, doch jeder von euch ist dasselbe wie die, welche ihr anbetet. Euch nach deren Weisheit zu orientieren ist lehrend und öffnet eure eigene Kraft. Doch durch sie zu atmen und zu denken verhindert euer eigenes Wachstum.
Seht euch an, nehmt einfache, weise Worte auf und seid euch gewiss, die Aufgaben unseres Vaters sind liebend und für jede Seele erfüllbar, wenn diese sich der Wahrheit zuwendet. Jedoch die Macht der Beherrschung, die Herrschaft, die sich von der liebenden Kraft abwandte, streckt ihre Hände aus und möchte Recht behalten.

Hierfür habt ihr den Sohn Gottes unter euch,  ja er ist bei euch, es gibt ihn wahrlich, in eurem Herz, in eurer Seele. Sein Licht ist mit dem euren vereint und er begleitet jede Seele auf ihrem Weg. Wenn ihr euch mit allen Sinnen darauf besinnt und euren Geist auf Christus richtet, wird jede Macht sich in Demut beugen und zurückkehren in die freie, geistige und liebende Kraft. Dies ist ein langer Prozess der viele Schichten beinhaltet und jeden Augenblick vollzogen werden kann, wenn der Geist der Vergebung darum bittet.
Viele Missverständnisse sind in euch, selbst der selbsternannte spirituelle Geist verfällt in die lähmende Kraft der trennenden Energie und erschafft so Zweifel in sich. In diese schleichen sich dann alle Geister, die darauf warten, die Macht zu behalten.

Ihr sucht in euren Medien nach Antworten, schaut euch die Sensationen an, die aufgedeckt werden, damit sich die Menschen neu orientieren können und dabei verliert ihr viel Kraft. Doch ihr glaubt es nährt euch – das Gegenteil ist der Fall. Wenn man euch alle Sensationen, alle Bücher wegnimmt, wer seid ihr dann? Wohin geht ihr mit eurem Wunsch verstehen zu können?

In Euch, in den eigenen, inneren Raum und dort wird sich aufzeigen, was das Wort Gottes ist, welches er  an euch richtet. Kannst du es hören wenn du laut lebst? Nein! Es ist dir nicht möglich, du wirst in diese tiefe Wahrheit nicht finden, wenn du weiterhin das Verstehen suchst.

Glaube, diese Kraft ist Macht, eine Macht aus reiner liebenden Kraft, welche jede Antwort in ein Nichts auflöst. Dies weil keine Fragen in euch sind und somit bedeutungslos ist, was war.
Dies ist schwer für euch nachzuvollziehen weil ihr abhängig seid von den Dingen, die um euch sind, von netten Gesten und freundlichen Zuwendungen. Wenn dies nicht in eurem Leben sichtbar ist, fallen viele Menschen in eine Kraft, die darauf wartet, sich in euch auszubreiten. Sie nimmt die Freude in sich auf und lebt von ihr. Sie bestimmt dadurch die Welt.
Die Seele, deine reine geistige Lichtenergie ist mit Freude geradezu getränkt. Sie ist eine Quelle der Freude. Lebensenergie spendet diese Kraft und die Möglichkeit, sich dem Guten zuzuwenden. In dir ist diese Urkraft. Sie ist ein Geschenk der Schöpfung, da die ganze Schöpfung aus reiner Freude sichtbar gemacht wird.
Gott ist Freude und lässt teilhaben. Er teilt alles nach seinem Ebenbild mit jeder Seele und gibt ihr die Gelegenheit, dieses auch zu erkennen. Eure Wege, die ihr gewählt habt, sind oft sehr weit entfernt von dieser ursprünglichen Kraft abgewichen und haben dabei sehr viel dichte Materie erschaffen, die von euch selbst wieder erlöst werden darf.
Doch was euch allen so schwer erscheint ist in Wahrheit ein einfacher Prozess. Gehe den Weg, den dein Geist geschaffen hat, zurück. Dein Leben, in dem deine Seele einverleibt ist, spiegelt dir deine Aufgabe wieder.
Wo ist dein Mangel fühlbar, wo bist du nicht zufrieden? Unterscheide dann … ist es wirklich wichtig, was du wahrnimmst oder lenkt es dich nur wieder ab von deiner tatsächlichen Wahrnehmung?
Dies, oh Mensch, findest du im Gebet. Manchmal ist es wichtig dem Beten treu ergeben zu sein – nicht im selben Moment ist alles erlöst, doch wenn du betest, oh Mensch, öffnet sich ein Raum in dir und du bist unmittelbar mit Gott im Dialog. Da ist keine andere geistige Präsenz dazwischen, die diese Verbindung stört. Wenn deine Seele, jene Seelenaspekte die sich entschieden haben zu erlösen, weiß, was deine Aufgabe ist, wenn sie sich mehr und mehr in die Kraft des Glaubens begeben und dadurch die lichtvolle ewige Verbindung stärken, wirst du im Lichte sein, du geliebtes Sein. Auch wenn du in einem Leben jetzt bist, welches dir aussichtslos erscheint, ist für deine Seele Erlösung vorgesehen.

Glaube findest du nicht durch andere Menschen, sondern nur in dir.
Unsere Liebe ist mit dir
Amen